Wenn wir von Baumaterial generell sprechen beziehen wir uns auf alle Materialien die für die Herstellung eines architektonischen Werkes eingesetzt werden. Im Besonderen, wie durch die Richtlinie 897106 geregelt und durch das auslegende Dokument Nr. 1 genauer dargestellt wird, «Ein Baumaterial ist als solches zu bezeichnen, wenn es dem Bauwerk in dem dieses eingesetzt wird erlaubt den wesentlichsten Anforderungen zu entsprechen „mechanische Haltbarkeit und Stabilität“» Diese Anforderungen werden als erfüllt erklärt wenn nach Materialeinbau in das betreffende Bauwerk dieses verspricht, das Einstürzen des Bauwerkes oder einer seiner Teile, unzulässige Deformierungen, Schäden an anderen Stellen oder an Anlagen oder Schäden die im Vergleich zur auslösenden Ursache unangemessenen erscheinen, zu verhindern.

Die Realisierung von Schutzdächern aus Bauglas ist aus mechanischer und ingenieurwissenschaftlicher Hinsicht eine extrem komplexe Arbeit und verlangt den Eingriff  hochqualifiziertem Personals, das in der Lage ist alle die Ausführung aller komplexen Berechnungen zur Sicherstellung der Stabilität und der Belastungsresistenz zu garantieren. Bei der Realisierung von Halterungsstrukturen für Schutzdächer ist es in der Tat unabdingbar statische Kontrollen durch die dafür vorgesehenen Tabellen oder Diagramme durchzuführen, oder diese durch FEM Modelle auf Grund experimenteller Daten durchzuführen. Die Glaserei RE, die seit mehr als 20 Jahren im Sektor der Planung und Realisierung von Werken in Bauglas tätig ist, beschäftigt sich auch mit der Planung und Realisierung von Schutzdächern aus Bauglas.