Satiniertes Glas, dass eine charakteristische matte Oberfläche hat, kann durch zwei verschiedene Techniken erhalten werden: die erste, chemische Technik nutzt die korrosiven Eigenschaften von Salzsäure aus während die zweite, mechanische die abschleifende Eigenschaft der Sandstrahlung ausnutzt. Demnach kann man um ein transparentes Glas ganz oder teilweise matt (satiniert) zu halten eine Salzsäurelösung oder den Vorgang der Sandstrahlung benutzen. Sehen wir uns an woraus diese beiden Techniken zum Satinieren von Glas bestehen.

Transparentes Glas kann transluzid und matt gehalten werden durch die besondere Behandlung mit Salzsäure, daher auch der Name „gesäuertes Glas“ so wie es von Vielen genannt wird.

Die Technik der Sandstrahlung erlaubt es hingegen auch besondere Dekoreffekte auf dem Glas zu erzeugen, die von der einfachen Mattierung der Glasoberfläche bis zur Realisierung von künstlerischen Gravuren auf einer oder beiden Seiten des Glases führen. Zum Erhalt von satiniertem Glas ist es notwendig einen angemessen kalibrierten Sandstrahl auf die gesamte Glasscheibe oder nur einen Teil dieser zu richten.

Es gibt schließlich noch eine dritte Technik zum Erhalt von satiniertem Glas auf einer oder beiden Seite oder als Dekor, es handelt sich um die Gravur mit Mikrofräsen aus Carborundum oder Wolframschleifscheiben die eine Technik darstellen die große Erfahrung, Präzision, ruhige Hand, Geduld und Fähigkeit zur Kontrolle des Instrumentes verlangt.